Was man über das Montagezelt wissen sollte

Was man über das Montagezelt wissen sollte

Zu den verschiedensten vorkommenden Arbeiten kann es von Vorteil sein, ein Montagezelt zu besitzen, das auch Arbeitszelt genannt wird. Das ist beispielsweise in manchen Autowerkstätten der Fall, in welchen neue Fahrzeuge gefertigt und zusammengebaut werden. Weil hier zwischen die feinen Linien und Einzelteile kein Staub gelangen soll, ist ein Arbeitszelthäufig der ständige Begleiter beim Produzieren der Wagen. Jedoch ebenso auf der Baustelle ist oft ein Arbeitszelt zu finden, etwa dann, wenn Lötarbeiten vorgenommen werden. Dafür gibt es das besondere Kabellötzelt, welches eine Verbreitung des beißenden Geruchs beim Löten der Kabel verhindert. Auch weil beim Löten keinerlei Schmutzpartikel in den Arbeitsbereich gelangen dürfen, kann für die Baustelle das Arbeitszelt vorteilhaft sein.

Montagezelt

Ausstattung eines Montagezelts

Ein Arbeitszelt ist in unterschiedlichen Varianten oder mit verschiedenen Ausstattungen erhältlich. Beispielsweise kommen Kabellötzelte häufig mit einem weiß-roten Warnstreifen daher, welcher einen starken Kontrast zur Zeltfarbe darstellt und somit auf der Baustelle die anderen Arbeiter warnt. Wegen der Beschaffenheit der Lötarbeit bietet dieses Zelt keine Stehhöhe und verfügt deswegen im Normalfall allerdings über ein geringes Packmaß. Damit hat man beim Arbeiten den Vorteil, dass das Montagezelt zum Löten einfach und schnell bewegt oder umgestellt werden kann. Zudem lässt das Zelt sich so nach der entsprechenden Arbeit viel schneller zusammenpacken und wegräumen. Das Arbeitszelt zum Löten besteht aus reiner Baumwolle, damit es weniger rasch Funken einfängt und keineswegs so brandfördernd ist im Gegensatz zu synthetischen Materialien.

Besondere Eigenschaften vom Montagezelt

Das Arbeitszelt muss spezielle Eigenschaften aufweisen können, damit es für die Werkstätten oder auch Baustellen geeignet ist. Dazu ist beispielsweise ein kleines Packmaß beim Montagezelt ganz wichtig, um beim Transportieren keinesfalls allzu viel Stauraum einzunehmen. Das Fahrzeug für Montagearbeiten ist sowieso schon voll mit Materialien und Werkzeugen bepackt. Daher kann es nicht mehr viel Raum für das Arbeitszelt hergeben. Des Weiteren ist zu beachten, dass das Zelt leicht zu tragen ist. Es gibt ultraleichte Arbeitszelte, die lediglich zehn Kilogramm wiegen.

Mehr zum Zelt unter: https://www.planschutzhuellen.de/Arbeitszelt-Montagezelt-210-KE-210-x-210-x-200-cm

Worauf bei der Anschaffung vom Montagezelt noch zu achten ist

Sicherlich ist es ganz verlockend, ein Arbeitszelt preiswert zu erwerben. Jedoch sollte man neben den Preis auch noch weitere Eigenschaften vom Zelt im Auge behalten. Wenn das Arbeitszelt sich beispielsweise zum Montieren geeignet sein soll, hat es aus widerstandsfähigen Materialien zu bestehen, welche keineswegs so einfach Feuer fangen. Das bedeutet, dass im Normalfall bei einem Montagezelt künstliche Gewebe tabu sind. Besonders gute Arbeitszelte sollten den Empfehlungen nach ebenso Bindegürtel vorweisen können. Durch diese wird es den Arbeitern ermöglicht, beim Zelt die Öffnungen so zu binden, dass diese keinesfalls im Weg stehen. Außerdem sollte ein hervorragendes Modell ein kleines Lüftungsfenster enthalten, dass ganz beliebig geöffnet und geschlossen werden kann.

Ähnliche Beiträge zu der Thematik:

Baustellentür

Beim Bau geht die Sicherheit immer vor