Organisches Silizium

Organisches Silizium

Silizium gibt es in zwei Grundformen: zum einen als mineralisches und zum anderen als organisches Silizium. Beide Arten unterscheiden sich durch existierende Kohlenstoffatome (C) beziehungsweise Wasserstoff (H), welche jeweilig unerlässliche Elemente bei der Verwertbarkeit des Elementes darstellen. Der Organismus kann mineralisches Silizium nicht in organisches Silizium verwandeln. Jene Umwandlung geschieht durch Pflanzen, wie Brennnesseln, Schachtelhalm beziehungsweise Bambus und Mikroorganismen, wie Kieselalgen beziehungsweise Diatomeen, jedoch ebenso durch organische Synthese.

Organisches Silizium als Spurenelement

Silizium gehört zu den vier Bestandteilen, aus welchen sich die Erde zusammensetzt. Es kommt nach dem Sauerstoff als zweithäufigstes Element der Erdkruste vor. Dort findet es sich größtenteils in unterschiedlichen Gesteinsarten wieder, bei denen es gemeinsam mit Sauerstoff Siliziumoxid (SiO2) bildet. Silizium zählt zu den Spurenelementen, welche der menschliche Körper in nur geringfügigen Mengen gebraucht. Trotzdem kann ebenso der menschliche Körper auf dieses Element nicht verzichten. Jedoch ist der Körper selbst nicht in der Lage, das Element herzustellen, sodass es durch die Nahrung aufgenommen werden muss.

Gelenknahrung, die Nahrung für die gesunden Gelenke!

Gelenknahrung? Ja, Sie lesen richtig. Allen, denen der Begriff bis heute nicht ganz so bekannt war, wird jetzt ein Blick in die interessante Thematik der Gelenknahrung geboten, denn sie begleitet uns praktisch auf Schritt und Tritt. Was ist aber explizit unter diesem Begriff zu verstehen und welche Zusammenhänge gibt es mit unseren Gelenken?

Gelenknahrung – ein Glas Gesundheit täglich!

Die einschlägigen Erfahrungen, welche mit Gelenknahrung gemacht wurden, sind durchgehend als positiv zu werten. Ebenfalls die Anzahl derer, welche sich der Nahrung zuwenden, wächst unaufhörlich. Was allerdings noch vielmehr zählt, ist das gute Feedback, welches mit solchen Entwicklungen einhergeht. Zahlreichen Anwendern wurde die Begeisterung an Sport und Bewegung zurückgegeben. Jetzt müssen es nicht stets gleich die größten Gipfel der Welt sein, jedoch zu guter Letzt stehen die Nordic Walking-Stöcke nicht mehr unbeachtet in der Ecke. Ein Erfolg, welcher der Anwendung von Gelenknahrung zu verdanken ist. Wer sich diesen Produkten zuwendet,  kann davon ausgehen, in absehbarer Zeit wieder schmerzfrei durch das Leben zu gehen, denn ebenso die wetterbedingten Schmerztage können getrost vergessen werden. Kurz in Wasser beziehungsweise Saft eingerührt, bietet Gelenknahrung den absoluten Aufschwung und eignet sich zudem als 6-Wochen-Kur. In Tabletten-Form beziehungsweise als Trinkgranulat geht es mit dieser Gelenknahrung sprichwörtlich jeden Tag ein Stück bergauf. Starke Gelenke stehen für einen starken Auftritt, und den hat letzten Endes jeder verdient, oder?

Gelenknahrung, der unverzichtbare Knorpel-Bestandteil!

Jene Nahrung hilft immer dann, wenn die Gelenke nicht mehr so richtig möchten, wenn uns eingerostete Knie, die nach längerem Sitzen entstehen, oder unterschiedliche Schmerzen in der Hüftgegend das Leben schwerer machen, als gewünscht. Ernst zunehmende Anzeichen also und ein untrügliches Anzeichen dafür, dass unsere Gelenkknorpel einem natürlichen Verschleiß unterliegen. Das unangenehme Gefühl, langsam ein wenig unbeweglicher zu werden, kann bereits im wahrsten Sinne des Wortes schmerzen. Allerdings wie sagt man so schön, gegen jedes „Zipperlein“ ist auch ein Kraut gewachsen. Eine Nahrung, besonders für die beanspruchten Gelenke – das wär es doch, oder? Kein Problem, denn diese Form von Nahrung offeriert eine Nährstoff-Formel, die Knorpeln sowie Gelenken gleichwohl gut tut, denn diese agiert mit drei Knorpel-Bausteinen.

Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Curcuma sollte in keinem Haushalt fehlen! Curcuma Kapseln

Das Immunsystem stärken

Stoffwechselvorgang intakt halten und Enzyme kaufen